8 Zeichen, dass Du zu viele Assessorklausuren geschrieben hast

  • Du stellst dich auf Partys nur noch mit „Der Bearbeiter“ vor.
  • Postkarten unterschreibst du mit „Unterschrift“.
  • Auf die Frage, wie es dir geht, strahlst du übers ganze Gesicht und rufst: „voll befriedigend!“
  • Du schreibst deine Klausuren mit einer Darth-Vader-Metallklaue, weil du deine echte Hand an sich chronisch überlagernde multiple Sehnenscheidenentzündungen verloren hast. Über all das freust du dich, weil du dadurch eine Schreibverlängerung bekommst.
  • Wenn jemand fragt, wie dein Tag war, lautet deine Antwort etwa so: „Am 18.12.2013 um 07:30 Uhr klingelte mein Wecker. Ich schaltete ihn aus. Mithin klingelte mein Wecker nicht mehr. Folglich weckte er mich nicht mehr, weshalb ich verschlief. Diese Tatumstände hatte ich jedenfalls billigend in Kauf genommen…“. Dann kriegst du einen Heulkrampf, weil du dein Tagespensum nicht geschafft hast.
  • Bei deinem Repetitor hast du „Senator-Status“ und bekommst kostenlose Snacks serviert.
  • Wenn ich jetzt „Kaiser“ schreibe, denkst du nicht an einen Herrscher aus dem Mittelalter.
  • Und das sicherste Zeichen, dass du zu viele Assessorklausuren geschrieben hast: Du liest allen Ernstes einen Artikel zu der Frage, ob du zu viele Assessorklausuren geschrieben hast!

Jetzt mal ehrlich, lies lieber was Anständiges. Zum Beispiel meine Anleitung, wie Du Deine Assessorklausuren in 5 Minuten verbessern kannst, ohne zu lernen.

Bist Du schon bei den kostenlosen Ref-Hacks angemeldet?

Wenn nicht, dann solltest Du das unbedingt tun! Die Ref-Hacks sind der Begleiter, den ich im Referendariat gerne gehabt hätte - und den sich nun schon tausende Referendare zu nutze gemacht haben. Melde Dich hier kostenlos an.