Wie wähle ich die richtige Großkanzlei zum Arbeiten? (an das wichtigste Kriterium denken die Wenigsten)

Auswahl einer Großkanzlei

Du möchtest in einer Großkanzlei einsteigen, bist aber unsicher, in welcher? Willkommen im Klub. Die richtige Großkanzlei für den Berufseinstieg zu finden, ist nicht einfach.

Für Außenstehende ist es schwierig, Unterschiede zwischen mehreren Großkanzleien zu identifizieren. In diesem Artikel möchte ich Dir ein paar Tipps dazu geben, worauf Du achten solltest.

Großkanzleigehälter richtig recherchieren: Lass Dich nicht vom Einstiegsgehalt blenden

Beim Gehalt werben Kanzleien gerne mit ihren Einstiegsgehältern. Diese solltest Du Dir natürlich anschauen, aber aufhören darfst Du dort nicht. Stattdessen solltet Dich zusätzlich mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie geht die Gehaltsstaffelung nach dem ersten Jahr weiter? Oft vermittelt das Einstiegsgehalt den Eindruck, dass Kanzleien vergütungstechnisch recht dicht beieinander liegen. Wenn man sich aber die Vergütungsstaffelung bis zum sechsten Jahr anschaut, dann klaffen auf einmal enorme Unterschiede auf.
  • Gibt es Bonuszahlungen? Wie hoch sind diese? Nach welchen Kriterien werden sie ausgeschüttet?
  • Ist die Vergütung standortabhängig? Einige Großkanzleien zahlen an allen Standorten gleich viel, andere differenzieren je nach Lebenskosten und Bewerbermarkt der jeweiligen Stadt.

Du wirst im Internet auf viele dieser Fragen Antworten finden, aber nicht immer auf alle. Offene Fragen kannst Du jedoch direkt mit der jeweiligen Kanzlei besprechen.

Unternehmenskultur: Fühlst Du Dich dort wohl?

Zur Unternehmenskultur gehören natürlich unendlich viele Facetten, die im Vorfeld teilweise schwer zu recherchieren sind. Ein erstes Gefühl kannst Du aber schon mit einer einfachen Internetrecherche bekommen.

Ist eine Promotion Einstellungsvoraussetzung? Ist sie Voraussetzung um Partner zu werden? Beides spricht für ein eher traditionell deutsches Kanzleiverständnis.

Oder wirbt die Kanzlei damit, dass Du dort auch im T-Shirt arbeiten kannst? Das wäre ein Hinweis auf eine stärker anglo-amerikanisch geprägte, bewusst modern getrimmte Unternehmenskultur.

Was Du zu diesen Themen online nicht herausfindest, kannst Du gut Associates bei den üblichen Bewerbungsmittagessen fragen. Wie ist die Kleiderordnung, wenn keine Mandanten im Büro sind? Tragen die Anwälte trotzdem Sakko und Krawatte? Oder genügt es, wenn beides im Büro für den Mandantenkontakt bereit hängt?

Gerade solche Fragen können übrigens innerhalb einer Kanzlei an verschiedenen Standorten auch unterschiedlich gehandhabt werden.

Außerdem würde ich Dir empfehlen, im Bewerbungsgespräch (ggf. den Associates) Fragen zur Kanzleikultur zu stellen. Dazu gehört auch die Frage, wann und wie die Partner Feedback geben. Konkrete Beispiele und Tipps dafür gebe ich Dir in meinem kostenlosen Jobfindungs- und Bewerbungskurs für Juristen.

Für und mit wem wirst Du in der jeweiligen Kanzlei arbeiten?

Noch wichtiger als für welche Kanzlei Du arbeitest, ist oft, für welche Partner und in welchem Team Du arbeitest.

Feedback-Kultur, in Deine Ausbildung investierte Zeit, allgemeiner Umgang, Team-Spirit und Arbeitsbelastung unterscheiden sich innerhalb derselben Kanzlei je nach Team und Partner oft erheblich.

Deshalb solltest Du Dich informieren, welche Partner am jeweiligen Standort Dein Rechtsgebiet bearbeiten und Dich über diese und die Arbeit für diese Partner so gut informieren, wie es geht.

Dazu kann es hilfreich sein, schon im Vorfeld Deiner Bewerbung Associates zu kontaktieren, die für die jeweiligen Partner arbeiten oder gearbeitet haben. Manchmal findest Du solche Associates im Alumni-Netzwerk Deiner Uni. Du kannst Associates aber auch über Xing, LinkedIn oder die Kanzleimail kontaktieren und um ein kurzes Gespräch bitten.

Das klappt nicht immer, aber wenn Du es richtig angehst schon recht oft. Alternativ kannst Du im Bewerbungsprozess darum bitten, mit Associates aus dem jeweiligen Team zu sprechen. In der Regel ist das aber automatisch schon Teil des Prozesses.

Den Associates kannst Du dann Fragen wie die Folgenden stellen:

  • Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß und was am wenigsten?
  • Wie unterscheidet sich die Zusammenarbeit mit X von der Zusammenarbeit mit anderen Chefs?
  • Welche Partner sind in Ihrer Kanzlei bei den Associates am beliebtesten?
  • Wie bekommen Sie normalerweise Feedback?

In meinem kostenlosen E-Mail Kurs zu Jobfindung und Bewerbung von Juristen gebe ich Dir noch detaillierte Tipps, wie Du Associates am geschicktesten kontaktierst und schlage Dir eine lange Liste weiterer Fragen vor, die Du in Gesprächen mit Associates und Partnern stellen kannst, um der Kanzlei und den jeweiligen Partnern richtig „auf den Zahn zu fühlen“.

Melde Dich hier kostenlos an.

Bist Du schon bei den kostenlosen Ref-Hacks angemeldet?

Wenn nicht, dann solltest Du das unbedingt tun! Die Ref-Hacks sind der Begleiter, den ich im Referendariat gerne gehabt hätte - und den sich nun schon tausende Referendare zu nutze gemacht haben. Melde Dich hier kostenlos an.